Kundalini Yoga für starke Knochen

Kundalini Yoga für starke Knochen berührt den Kern unseres Wesens. Aber wie genau kann Yoga unsere Knochengesundheit beeinflussen und zur Vorbeugung von Osteoporose beitragen? In diesem Artikel werden wir diese Fragen behandeln, indem wir uns mit der Wissenschaft hinter dem Kundalini Yoga, mit bestimmten Übungen für die Knochengesundheit, mit Ernährungsempfehlungen und mit praktischen Strategien zur Integration von Kundalini Yoga in den Alltag beschäftigen. Wir gehen bewusst auf fundierte, wissenschaftlich geprüfte Informationen ein, um eine sichere Praxis und Entscheidungsgrundlage zu bieten.

Wissenswertes

Grafik der Knochenstruktur by Shutterstock

Knochen geben uns Form und Haltung. Sie sind immer in Bewegung und passen sich an, wenn wir sie belasten oder entlasten. Knochen arbeiten mit Muskeln, Sehnen, Bändern und Gelenken zusammen, damit wir uns bewegen zu können. Sie helfen auch dabei, Kräfte zu übertragen und schützen unsere inneren Organe. Zum Beispiel schützen die Schädelknochen unser Gehirn und die Knochen in unserem Brustkorb unser Herz und unsere Lungen. Knochen speichern wichtige Mineralien wie Kalzium. Sie können diese Mineralien freisetzen, wenn unser Körper sie braucht. Schließlich ist das Knochenmark in unseren Knochen ein wichtiger Ort für die Bildung von Blut.

Knochen sind in vielen Formen und Größen vorhanden, von kleinen Ohrknochen bis zu großen Oberschenkelknochen. Im Durchschnitt hat ein Mensch etwa 210 Knochen, aber die genaue Anzahl kann variieren. Sie entstehen entweder aus Bindegewebe (wie im Schädel) oder aus zuvor gebildetem Knorpel (wie in der Wirbelsäule). Es gibt lange Knochen (wie der Femur), flache Knochen (wie die Rippen), kurze Knochen (wie die Handwurzelknochen), hohle Knochen (wie im Schädel) und kleine Knochen, die in Sehnen vorkommen (wie die Kniescheibe).

Ein Knochen ist von einer harten Schicht, dem Periost, umgeben. Darunter liegt eine Rindenschicht, das in die schwammartigen Knochenbälkchen übergeht, welche die Markhöhle des Knochens bilden. Hier befindet sich das Knochenmark, das mit zunehmendem Alter durch Fettmark ersetzt wird.

Knochen bestehen aus lebenden Zellen, die in einer harten Substanz, der Knochenmatrix, eingebettet sind und durch Blutgefäße mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden.

Kundalini Yoga für starke Knochen und die Wirkung auf die Knochengesundheit

Kundalini Yoga, oft als „Yoga des Bewusstseins“ bezeichnet, ist eine kraftvolle Praxis, die Bewegung, Atemtechniken, Mantras und Meditation kombiniert, um das Bewusstsein zu erweitern und das gesamte Wohlbefinden zu steigern. Aber wie wirkt sich Kundalini Yoga auf die Knochengesundheit aus?

Knochen sind nicht leblos und statisch; sie sind ständig im Wandel, wobei alte Knochenzellen abgebaut und durch neue ersetzt werden. Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges, gewichttragendes Training, wie es auch im Kundalini Yoga praktiziert wird, die Knochen stärkt, indem es den Prozess der Knochenneubildung anregt. Außerdem hilft Kundalini Yoga, die Balance und Koordination zu verbessern, was das Risiko von Stürzen und damit verbundenen Knochenbrüchen reduziert. Entspannungspraktiken, Atemübungen und Meditationen reduzieren Stress und somit die Ausschüttung des Stresshormons Kortisol. Das Hormon wirkt sich ungünstig auf die Knochengesundheit aus

Eine Studie mit postmenopausalen Frauen, die an Osteopenie (Vorstufe zur Osteoporose) leiden, zeigte, dass die Frauen, die regelmäßig Yoga praktizierten, eine signifikante Zunahme der Knochendichte in der Wirbelsäule und den Hüften erlebten. Diese Ergebnisse sind vielversprechend und unterstützen die Verwendung von Yoga als Teil eines ganzheitlichen Ansatzes zur Prävention und Behandlung von Osteoporose.

Kundalini-Yoga-Haltungen zur Stärkung der Knochen

Es gibt mehrere Yoga-Haltungen, die besonders vorteilhaft für die Knochengesundheit sein können. Hier sind drei Beispiele:

Die Baum-Haltung (Vrksasana)

Der Baum, licensed through Shutterstock

Die Übung verbessert die Balance und stärkt die Beine und Hüftknochen. Um diese Haltung einzunehmen, stellen dich aufrecht hin, hebe dein rechtes Bein und platziere deinen rechten Fuß an der Innenseite deines linken Beines. Bringe deine Hände in Gebetsposition vor deiner Brust zusammen und halte die Position für 30 Sekunden bis zu einer 1 Minute. Wiederhole die Übung auf der anderen Seite.

Die Schulterbrücke (Setu Bandhasana)

Schulterbrücke, licensed through Shutterstock

Die Übung stärkt die Wirbelsäule und verbessert die Knochendichte. Um diese Haltung einzunehmen, legen dich auf den Rücken, beuge deine Knie und platziere deine Füße flach auf dem Boden. Hebe deine Hüften langsam vom Boden ab, indem du Füße und Schultern fest mit dem Boden verankerst. Halte Position für eine Minute und dann senke die Hüften behutsam wieder ab. Atme lang und tief oder praktiziere Feueratem.

Der Bogenschütze (Virabhadrasana)

Bogenschütze © 3ho.org

Diese Haltung stärkt Beine und Hüften, wirkt auf das Nervensystem und verbessert die Knochengesundheit.

Stelle dich in eine weite Grätsche auf deine Matte. Die Füße stehen parallel zueinander.
Dreh den rechten Fuß nach vorn und beuge das rechte Bein. Das linke Bein bleibt gestreckt, der Fuß ist etwas nach außen gedreht (siehe Bild).
Breite die Arme auf Schulterhöhe aus und stelle dir vor, dass du einen Bogen spannst.
Dein rechter Arm hält den Bogen und ist gestreckt. Der Daumen weist nach oben, die übrigen Finger bilden eine Faust. Dein linker Arm spannt die Sehne des Bogens. Die Hand bildet auch hier eine Faust und befindet sich Höhe der Schulter. Der ist Ellbogen weit zurückgezogen. Die Augen sind geöffnet und du konzentrierst dich auf einen Punkt an einem (imaginären) Horizont. Atme lang und tief oder praktiziere Feueratem. Wechsle nach einer Minute die Seite.

Wenn du bereits an Osteoporose leidest oder eine geringe Knochendichte hast, solltest du extreme Drehungen und Vorwärtsbeugen vermeiden, da diese das Risiko von Knochenbrüchen erhöhen können. Sprich immer mit deinem Arzt oder Physiotherapeuten, bevor du ein neues Trainingsprogramm beginnst.

Kundalini Yoga für starke Knochen und das erste Chakra

Das erste Chakra, auch Wurzelchakra oder Muladhara genannt, ist eng mit unserer physischen Existenz und Struktur verknüpft. Es steht symbolisch für unsere Verbindung zur Erde und unsere körperliche Gesundheit. Auf energetischer Ebene repräsentiert es unsere Basis oder unser Fundament, so wie unsere Knochen die Grundstruktur unseres Körpers bilden.

Unsere Knochen tragen uns durch das Leben und bieten Schutz und Stabilität, genauso wie das Wurzelchakra uns ein Gefühl von Sicherheit und Bodenständigkeit gibt. Daher ist die Gesundheit unserer Knochen mit dem Gleichgewicht unseres ersten Chakras verbunden.

Übungen und Praktiken des Kundalini Yoga, die auf das Wurzelchakra abzielen, können dazu beitragen, unsere Knochengesundheit zu stärken. Sie fördern die Durchblutung, helfen bei der Ausscheidung von Toxinen, einige der Übungen stimulieren die Neubildung von Knochenzellen. Durch die Stärkung des Wurzelchakras können wir somit nicht nur unsere Knochengesundheit verbessern, sondern auch unser allgemeines Wohlbefinden steigern.

Yogische Ernährung für Knochengesundheit

Gesunde Ernährung, lisenced through Shutterstock

Unsere Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit unserer Knochen. Eine ausgewogene Ernährung, reich an Kalzium, ist für die Knochenbildung und -stärkung essenziell. Gemüse wie Grünkohl, Rucola und Brokkoli enthält viel Kalzium. Auch Nüsse und Samen sind kalziumhaltig: Mandeln, Sesamsamen, Haselnüsse, Pistazien, Paranüsse und Walnüsse versorgen dich mit wertvollen Ballaststoffen, pflanzlichem Eiweiß und Kalzium. Vitamin D wird vom Körper bei direkter Sonneneinstrahlung produziert, aber es kann auch in Tabletten- oder Tropfenform eingenommen werden. Bitte mit dem Arzt absprechen.

Eine gute Flüssigkeitsversorgung ist ebenfalls wichtig für die Knochengesundheit, da Wasser dazu beiträgt, Nährstoffe zu den Knochenzellen zu transportieren und Abfallprodukte zu entfernen. Versuche, mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Wasser trinken – licensed through Shutterstock

Zusätzlich zur Ernährung können bestimmte Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein. Einige Studien haben gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren dazu beitragen können, Knochenverlust zu verhindern und die Knochendichte zu erhöhen. Omega-3-Fettsäuren sind enthalten in Leinöl, Rapsöl und Algenöl.

Bevor du jedoch mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst, solltest du immer einen Arzt oder Ernährungsberater konsultieren, um sicherzustellen, dass diese für deine individuellen Bedürfnisse geeignet sind.

Praktische Strategien zur Integration von Kundalini Yoga in den Alltag

Um deine Knochengesundheit zu fördern, ist es wichtig, Kundalini Yoga und eine bewusste Ernährung konsequent in deinen Alltag zu integrieren. Hier sind einige Strategien, die dir dabei helfen können:

  • Plane deine Yoga-Praxis: Setze feste Zeiten für deine Yoga-Praxis fest, genau wie du es für andere wichtige Aktivitäten tun würdest. Es kann hilfreich sein, morgens zu üben, wenn dein Geist noch frisch ist und frei von den Ablenkungen des Tages.
  • In kleinen Schritten anfangen: Du musst nicht sofort mit einer vollen Stunde Yoga pro Tag beginnen. Selbst eine kurze, 15-minütige Praxis kann einen Unterschied machen und kann leichter in einen vollen Terminkalender eingebaut werden.
  • Bleibe gut mit Wasser versorgt und ernähre dich gesund: Denke daran, dass deine Ernährung genauso wichtig ist wie die Übungen. Bleibe den ganzen Tag über ausreichend mit Flüssigkeiten (Wasser, Kräutertees) versorgt und esse Lebensmittel , die reich an Kalzium und Vitamin D sind.
  • Suche dir Unterstützung: Überlege dir, dich einer Kundalini Yoga-Gruppe anzuschließen oder einen Kurs zu besuchen. Das kann nicht nur motivierend sein, sondern gibt dir auch die Möglichkeit, von einem erfahrenen Lehrer oder einer Lehrerin zu lernen und dich mit anderen Praktizierenden auszutauschen.

Zusammenfassung

Mit Kundalini Yoga und einer bewussten Ernährung kannst du eine aktive Rolle bei der Förderung deiner Knochengesundheit übernehmen und das Risiko von Osteoporose minimieren. Indem du diese Praktiken in deinen Alltag integrierst, kannst du nicht nur deine Knochen stärken, sondern auch dein allgemeines Wohlbefinden und deine Lebensqualität verbessern.

Quellen und weiterführende Literatur:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6179512/ (Knochengesundheit und physische Aktivität)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert