Archiv für den Monat: Januar 2020

Kundalini Yoga und Hormone

Hormone sind spezialisierte Botenstoffe im Körper, die von Hormondrüsen oder Körpergeweben gebildet und ausgeschüttet werden. Sie reisen über die Blutbahn zu den Zellen und ihre Aufgabe ist es, Befehle zu übermitteln. Dadurch werden an ihrem Bestimmungsort spezifische Reaktionen und Veränderungen ausgelöst.  Hormone sorgen dafür, dass wir Hunger verspüren, Durst haben, dass wir müde werden oder wach, dass wir sexuell erregt sind, dass wir entspannen können, dass der Blutdruck konstant bleibt und vieles mehr.… Mehr Lesen...

Friedensmeditation

Die Meditation auf das Mantra ‚Sat Narayan Wahe Guru Hari Narayan Sat Nam‘ schafft inneren Frieden, so dass du äußeren Frieden projizieren kannst. Das Mantra hat die Macht, den Klang der Kriegstrommeln zu beruhigen. Yogi Bhajan hat das Mantra zu Beginn der 80ziger Jahre des letzten Jahrhunderts gegeben, als der Kalte Krieg zu eskalieren drohte.

Er sagte: „Singe das Mantra ‚Sat Narayan‘ mit kristallklarer Projektion und von Herzen. Singe, um die Kriegstrommeln zum Schweigen zu bringen.… Mehr Lesen...

Yogi Bhajan: Erfahre deine Kreativität

Kreativität ist deine innere Natur und deine Projektionskraft. Sie tröstet dein Herz. Ein Mangel an Kreativität macht dich wütend und ängstlich und frustriert dich. Ob du Gott magst oder nicht, ob du einem Dharma folgst oder nicht, ob du Yogi*nis magst oder nicht, missverstehe diese Aussage nicht. Ob du dich selbst magst oder nicht, ob du ein gutes Selbstbild hast oder nicht, das ist nebensächlich. Die grundlegende Frage ist, ob du im Fluss bist oder nicht.… Mehr Lesen...