Friedensmeditation

Die Friedensmeditation ‚Sat Narayan Wahe Guru Hari Narayan Sat Nam‘ stärkt den inneren Frieden und so kann man äußeren Frieden projizieren. Die Friedensmeditation hat die Kraft, den Klang der Kriegstrommel zu beruhigen. Wir haben das Mantra zu Beginn der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts gesungen, als der Kalte Krieg zu eskalieren drohte.

„Singe das Mantra ‚Sat Narayan‘ mit kristallklarer Projektion und von Herzen. Singe, um die Kriegstrommeln zum Schweigen zu bringen. “

Yogi Bhajan

Übersetzung des Mantras: Wahrer Erhalter (Frieden), unbeschreibliche Weisheit, schöpferischer, göttlicher Erhalter (Frieden), wahre Identität.

Wir bitten alle spirituellen Menschen, Angehörige aller Religionen, alle bewusst lebenden Menschen und alle Gruppen: Lasst uns mit Meditationen zum Erhalt des Weltfriedens beitragen. Unser Friedensmantra hat die Kraft, ein wirksames Gegengewicht gegen Krieg und Gewalt zu bilden. Hierfür sollte es von vielen Menschen täglich 11 bis 31 Minuten lang gesungen wird.


Das Mantra schafft nicht nur äußeren Frieden, es schenkt uns gleichzeitig inneren Frieden. Wer sich für nichtswürdig hält und sich gering schätzt, kann mithilfe der Friedensmeditation Selbstliebe lernen. So wie man durch klares Wasser blickt, so kann man mit dem Singen des Mantras den Geist klären und jenseits aller Erscheinungen dieser Welt Gott erfahren.


Man kann diese Meditation allein singen – schöner ist das Chanten im größeren Kreis!
Quelle: 3HO Yogakarte M3, © The Teachings of Yogi Bhajan

4 Gedanken zu „Friedensmeditation

  1. Kerstin

    Danke für diese heilsamen kläge diese göttlichen Geschenkes zur Heilung und zum Segen von Mutter ERde und alle Ihren Geschöüfen.

    Alles Liebe Kerstin

    Antworten
  2. Jessica

    Liebe Sat Hari Kaur,

    von Herzen Danke, für diesen Beitrag und für Ajeets wundervolle Version!

    Mögen Alle Wesen Glücklich sein
    Frieden,
    Freude,
    Licht!

    Sat Nam
    und Lieben Gruss
    Jessica

    Antworten
  3. Henriette Auer

    Wenn rohe Kräfte sinnlos walten,
    dann kannst du nur den Geist verehren,
    damit sie sich nicht voll entfalten und
    uns ganz leis den Rücken kehren.
    Gibt es Schöneres als Klänge aus Kriegertrommeln umzuwandeln in das Trommeln für den Frieden,
    gegen Gewalt spielen und singen für einen globalen Weltfrieden.
    Henriette Auer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.