Archiv der Kategorie: Yoga

Ehrlichkeit und Erleuchtung: Wahrheit im Licht des Yoga

Yogatreibende meinen oftmals, dass möglichst viele gemeisterte Übungen und Meditationen zur Erleuchtung führen. Unsere Überschrift „Ehrlichkeit und Erleuchtung: Wahrheit im Licht des Yoga“ mutet daher vielleicht sonderbar an. Alle Asanas, Praktiken und Meditationen im yogischen Kontext haben jedoch den Sinn, die Yogini und den Yogi mit ihrem oder seinem tiefsten Sein zu verbinden. Das gebräuchlichste Kundalini-Yoga-Mantra ist Sat Nam. Es bedeutet wahres Selbst, wahres Sein. Wahrhaftigkeit ist ein direkter Ausdruck des wahren Seins.… Mehr Lesen...

Yoga für Klarheit im Denken

Yoga sorgt für mehr Klarheit im Denken. Der Begriff Klarheit ist dem lateinischen Wort clārus entlehnt. Clarus bedeutet ‘laut, weithin schallend, hell, leuchtend, klar, deutlich, hervorstechend, berühmt, berüchtigt’. Der Ausdruck Klarheit ist mit der Optik assoziiert: Ist die Linse schmutzig, so ist sie obskur. Ist sie rein, hell, durchsichtig, dann ist sie klar. Die Klarheit ist mit dem Sehsinn und mit den Augen verbunden und wenn Licht auf eine Angelegenheit oder Situation scheint, dann kann der Mensch deutlich sehen, was vor ihm liegt.… Mehr Lesen...

Kundalini Yoga im Winter: Ayurveda und Meditation

Der Ayurveda bedeutet das Wissen vom Leben und ist eine traditionelle indische Heilkunst. In der dunklen, kühlen und oftmals nasse Jahreszeit kann man gesund bleiben, wenn man sich angemessen bewegt, ernährt und eine strukturierte Lebensweise bevorzugt. Gerade im Winter stärkt Kundalini Yoga in Kombination mit Ayurveda und Meditationen unser Immunsystem.

Ayurveda und Nahrungsmittel im Wandel der Jahreszeiten

Wenn der Winter beginnt, dann zieht sich die Natur in eine lange Schlummerphase zurück.… Mehr Lesen...

Erdendes Herbstyoga für gute Laune

Im Herbst zieht sich die Natur zurück und die Tage werden kürzer und es wird kühler. Die Blätter verfärben sich, welken, lösen sich von den Zweigen und die Bäume und Sträucher werden kahl. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) identifiziert fünf Jahreszeiten. Neben den vier uns bekannten Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter kennen die Chinesen eine Übergangsjahreszeit, die jeweils zwischen den einzelnen Jahreszeiten stattfindet. Praktiziere erdendes Yoga für gute Herbstlaune und Loslassen und das Gestalten des Übergangs fällt dir leichter.… Mehr Lesen...

Yoga und Körperkontakt

Körperkontakt ist ein Grundbedürfnis, und zwar von der Geburt bis zur Bahre. Das bedeutet, dass jeder Menschen dann und wann ein aufmunterndes Klopfen, eine feste Umarmung, eine zärtliche Berührung oder ein Streicheln benötigt.

Das Gedeihen eines Kindes im Mutterleib wird unter anderem durch die Bewegungen seiner Mutter und durch seine Berührung mit dem Uterus stimuliert. Später benötigt das Baby für seine Entwicklung das Kuscheln an der Brust der Mutter und die körperliche Nähe seiner Bezugspersonen.

Mehr Lesen...