Archiv der Kategorie: Hier und Jetzt

Lebensstrategie Loslassen

Eine uralte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: „Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, dann steige ab.“ Diese Erkenntnis beschreibt eine Situation, in der ein Mensch ein Ziel erreichen will. Es ist offensichtlich, dass er es mit seinen Ressourcen nicht erreichen kann. Dennoch er versucht krampfhaft, sich an etwas nicht mehr Existierendes zu klammern. Er reitet ein totes Pferd. Die Person kann nicht glauben, dass das Pferd nicht mehr lebt.… Mehr Lesen...

Yogi*inis for Future: Der internationale Tag der Erde

Immer mehr Personen begreifen, dass sie ohne Natur nicht überleben können! Für viele Menschen weltweit ist es die Rettung, in der Natur zu sein und einen Spaziergang machen zu können. Personen an Orten, an denen es zur Zeit verboten ist, nach draußen zu gehen, öffnen ihre Fenster, lassen die Sonne rein und atmen frische Luft – Luft, die mit so wenigen Autoabgasen belastet ist, wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr!

Dank der Corona-Ausgangssperre kann man in Indien, nach Rekordwerten bezüglich Luftverschmutzung und Smog, endlich wieder frei atmen.… Mehr Lesen...

Über den Sinn

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ ~ Viktor Frankl

Fast jeder Mensch hat das Bedürfnis, seinem Leben einen Sinn zu geben.  Er muss jedoch eigenverantwortlich herausfinden,  was seinem Leben Bedeutung gibt.  Wenn eine Person in ihren Erlebnissen und Erfahrungen einen Sinn entdecken kann, dann kann sie ihre Kräfte bündeln, um Krisensituationen zu bewältigen.  Hierzu ist es unerlässlich, dass der Mensch wahrnehmen kann, was ihm wirklich wichtig ist.… Mehr Lesen...

Kundalini Yoga in der dunklen Jahreszeit

In unseren Breitengraden strahlt die Sonne im Herbst und Winter in einem flacheren Winkel. So verzaubert sie uns an wolkenlosen Tagen mit ihrem sanften, klaren Licht.  Da die Sonne tagtäglich weiter unter dem  Äquator steht, scheint es an Nebel- und Regentage besonders dunkel zu sein. Es kommt einem so vor, als würde die Sonne niemals wirklich aufgehen. Die Blätter an den Bäumen sind verdorrt und fallen nieder.  Wenn man matschige Wege geht, dann ist es, als würden sich die abgestorbenen Blätter mit dem nassen Boden vermischen.… Mehr Lesen...

Globale 40 Tage Meditation vom 13. November bis zum 21. Dezember: DER GLÜCKLICH-GESUND-HEILIG-ATEM

Diese Meditation nutzt die Kraft des Atems, um den Effekt des Mantras GESUND BIN ICH, GLÜCKLICH BIN ICH, HEILIG BIN ICH zu vertiefen. Wenn du das Mantra-Chanten korrekt ausübst, dann verlangsamt sich deine Atmung. Du atmest zweieinhalbmal in der Minute. Normalerweise atmet man zwölf- bis fünfzehnmal pro Minute.  Weniger als vier Atemzüge pro Minute bewirken, dass das Gehirn beginnt, intensiver zu arbeiten. Die Hirnanhangdrüse und die Zirbeldrüse ändern ihre Verbindung zueinander.… Mehr Lesen...