Yogi Bhajan: Wie du deine Handicaps heilen kannst

Wir beginnen mit der Frage: Wie kannst du deine Handicaps heilen? Wenn Menschen zu altern beginnen, dann haben sie oft das Gefühl, dass sie auf psychologischer, biologischer und mentaler Ebene gehandicapt seien, dass die bloße Tatsache des Alterns eine Behinderung darstellen würde. Ich bin dieses, ich bin jenes, meine Haut ist nicht mehr weich und meine Haare sind nicht mehr schön. Wenn ich mal ganz offen und ehrlich sein darf: Solche Gedanken helfen nicht, sie machen nur noch faltiger.

Der physische Körper muss sich verändern. Zehnbillionen Zellen wandeln sich während einer Zeitspanne von genau 72 Stunden um. In den ersten zehn Jahren seines Lebens wächst man einfach, man ist mit achtzehn oder neunzehn Jahren herangewachsen, doch der Wachstumsprozess geht weiter, bis man ungefähr 27 Jahre alt bist. Der erste Zyklus dauert 18 Jahre, anschließend folgt eine weitere Sequenz von 18 Jahren, nun ist man 36 Jahre alt. Jetzt ist die Grenze ist erreicht. Nach dieser Zeit verlangsamt sich der Veränderungsprozess der Zellen auf 73, 74 oder 75 Stunden. Und genau diesen Prozess kannst du ein wenig hinauszögern. Das ist kein Wunder und es bedeutet keinen Aufwand. Es stellt sich dir lediglich die eine Frage: Wie möchtest du leben?

Im Leben eines Menschen funktionieren drei Dinge: Widerstandskraft, Widerstandskraft und Widerstandskraft. Bist du müde? Ein Arzt würde jetzt diagnostizieren, dass dein Bluzuckerspiegel zu niedrig oder zu hoch sei, dass deine Schilddrüse nicht funktionieren würde, dass der Stoffwechsel nicht in Ordnung sei und die Lungen nicht richtig arbeiten würden. Es ist eine Tatsache, dass wir nicht tief genug atmen. Medizinische Forschungen haben ergeben, dass nur 11% aller Menschen wissen, wie man vollständig und tief atmet. Der tiefe Atem ist das Lebensprinzip dieser Menschen.

© johnhain, pixabay.com

© johnhain, pixabay.com

Heutzutage behauptet man, dass Körperübungen und Laufen essenziell wichtig seien. Weißt du eigentlich warum? Wenn du solche Dinge praktizierst, dann erlebst du in deinem Blutstrom eine kräftige Sauerstoffreaktion. Dein eigener Lebensatem ist das stärkste Vitamin und die beste Gesundheitskapsel, die du einnehmen kannst
Bitte fühle dich jetzt nicht schlecht, aber wenn du Wein trinkst, dann bringst du deine Leber in Unordnung. Das ist kein großes Geheimnis. Alles, was du isst und was sich in schnellen Zucker umwandelt, macht sehr krank. Es ist egal, ob das nun Fruktose oder Honig ist. Wenn direkter Zucker in dein Blut gelangt, dann kann deine Leber nicht damit umgehen. Das ist die schwerste Behinderung, die wir haben und zwar von Kindesbeinen an. „Baby weine nicht, ich gebe dir etwas Süßes…“ und schon steckt man ein Zuckerchen in Babys Mund. Wir verstehen nicht, dass dieser Körper 108 Elemente benötigt. Es sind 108 Elemente in den 5 Tattvas (Äther, Erde, Wasser, Feuer und Luft) enthalten und diese müssen untereinander ausgeglichen sein.

Einige Menschen benehmen sich sehr rüpelhaft. Du möchtest sie maßregeln, aber diese Leute sind einfach so. Jeder Mensch, der mental gereizt ist und sich benachteiligt fühlt, wird sich wie ein Rüpel benehmen. Du kannst nichts dagegen machen. Jede Personen, die das Empfinden hat, dass es allzu viel zu tun gibt, wird die ein oder andere Droge zu sich nehmen. Das gehört zum psychologischen Einmaleins und hat nichts mit dem religiösen oder dem geographischen Hintergrund der oder des Betreffenden zu tun. Es gibt bestimmte Lebenseinstellungen. Jede Aktion bewirkt eine genau gleiche Gegenreaktion, da gibt es keine zwei Wahlmöglichkeiten.
Weshalb kann ein Mensch nicht einfach Tag und Nacht glücklich sein? Warum kannst du dein Glück nicht einfach genießen? Weil dein Körper nur eine bestimmte Menge an Energie kreieren kann und diese Energie musst du über den Tag verteilen. In einem Zeitrahmen von 31 Minuten solltest du mindestens dreimal bewusst atmen (alle 31 Minuten).

Wir Menschen sind die Untoten unter den Tieren. Wir machen weiter, weil es die Umstände so verlangen, der Job es fordert oder das unsere Gewohnheit ist. Wir haben keine Phasen in unseren Leben, während der wir uns Zeit für uns selbst nehmen und auftanken. Du bist niemandes Freund, du liebst niemanden, du kennst niemanden, weil du keine Zeit hast, alle 31 Minuten innezuhalten und dir 3 Sekunden für dich selbst zu nehmen, obwohl das ein menschliches Grundbedürfnis ist.

Wir werden senil, das Leben geht hart mit uns um. Es geht schief, wir erleiden Schmerzen, wir wissen nicht, weshalb wir die sind, die wir sind, doch das ist alles unnötig. Wenn du isst, dann benötigst du mindestens zwei Stunden für die Verdauung, das ist eine normale Notwendigkeit. Du solltest nun zwei Stunden lang nichts Anstrengendes unternehmen. Warum? Weil der Körper alle Energie benötigt, um zu verdauen, was du zu dir genommen hast.

©kloxklox_com, pixabay.com

©kloxklox_com, pixabay.com

Das größte Leid auf diesem Planeten Erde ist der Selbststress. Und das ist auch das größte Handicap. Du kannst zu jedem Arzt gehen, du kannst zu jedem Anwalt gehen, aus dem Anwalt wird nie ein Richter und aus dem Arzt nie ein Heiler werden. Ein Heiler ist ein Heiler und es gibt auf Erden nichts kostbareres als die Selbstheilung.
Auszüge aus einem Vortrag von Yogi Bhajan vom 17. 11.1989, Los Angeles, CA ©1989 – The Yogi Bhajan Library of Teachings®
Hier kannst du eine Heilmeditation inklusive eines wunderschönen Mudras gemeinsam mit Yogi Bhajan praktizieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.