Yogi Bhajan: Ego, Guru, Wegweiser

Über den Sinn des Lebens
Der Sinn des Lebens ist nicht, Gott zu finden. Vielleicht schlägst du mich jetzt, aber du wirst mich niemals davon überzeugen, dass wir aus diesem Grunde hier sind. Das ist überhaupt die größte aller Lügen. Vor allem sind wir nur seinetwegen auf dieser Erde. Es ist erstaunlich, was wir manchmal glauben. Und wenn wir Gott finden würden, was würden wir dann mit ihm tun? Er ist doch keine Kokosnuss, die man essen kann.

Was ist Maya?
Gott ist nichts weiter als dein inneres Bewusstsein. Ich gebe dir Recht: Du kannst Gott nicht immer fühlen, das ist aber so, weil du denkst, dass du von Gott getrennt bist. Wir nennen das Maya. Maya ist die Illusion der Trennung. Maya ist der Treibsand des Lebens. Wann immer du vergisst, dass du die Kapazität hast, ein Gott/eine Göttin zu sein, dann bist du von Gott getrennt und das fühlt sich sehr einsam und schmerzhaft an. Das ist ein unglücklicher Zustand. Du verlierst die Verbindung zu deinem inneren Kompass und versinkst im Treibsand.

Der Unterschied zwischen Mensch und Tier
Ohne innere Führung gibt es keine Selbstbestimmung. Ohne Selbstbestimmung gibt es kein Gelingen. Ohne Gelingen kann kein Wissen entstehen. Ohne Wissen gibt es keine Wahrnehmung. Ohne Wahrnehmung gibt es keine Ausstrahlung. Ohne Ausstrahlung könntest du ebenso gut ein Tier sein. Ein Tier erwacht aus dem Schlaf, frisst seine Nahrung,hat Sex und zieht Kinder groß. Es macht alles, was du auch tust, aber sein Geist kann sich nicht selbst beobachten. Das ist der Unterschied zwischen Mensch und Tier.’Hu‘ bedeutet Licht, ‚man‘ bedeutet Geist (Yogi Bhajan bezieht sich auf den englischen Begriff ‚human‘ für Mensch). Ein Mensch (human) ist ein Wesen des mentalen Lichts, ein Wesen des Geistes sowohl des Körpers. Um dich jedoch als ein menschliches Wesen zu erfahren, musst du deinen Geist so konditionieren, dass du Unendlichkeit erleben kannst.

Die Aufgabe des Egos
Das Leben stellt eine Frage, die beantwortet werden will. Das Leben sagt zum Ego: “Du bist mit mir geboren worden, aber du kannst nicht mit mir sterben. Ich brauche deine Hilfe, dass du mich hinüberträgst, aber ich kann dich nicht mit in den Tod nehmen.” Das ist das Rätsel, mit dem das Ego konfrontiert ist. Das Leben gehört zu einem jenseitigen Land, das Ego wurde dir als ein Begleiter mitgegeben, so dass du auf der Strasse reisen kannst, die ins Jenseits führt, doch das Ego kann weder mit dir dorthin gehen, noch kann es deine Reise leiten, denn es weiß nicht, wohin du gehst. Das Ego kann gar nicht wissen, dass du zum Feinstofflichen gehörst, weil es selbst nicht ätherisch ist, es ist das Produkt dieser Erde. Es ist ein Freund und Gefährte, den du mit auf die Reise nimmst, aber es ist nicht der Fahrer des Wagens. Das bedeutet aber nicht, dass der Beifahrer nicht versuchen wird, auch zu fahren. Es ist wichtig, dass du dich auf dein Ziel konzentrierst und diesen Beifahrer kontrollierst.

Hingabe
Ohne Hingabe an das Ziel, hat das Leben keine Essenz. Ohne Hingabe an dein Ziel verläuft dein Leben freudlos, es kann nichts wirklich erreicht werden. Wenn du nur dieser Erde hingegeben bist, dann kannst du dein Leben nicht wirklich genießen, weil das Leben an einen Ort jenseits dieser Erde gehen wird. Du bist vielleicht erfolgreich, aber weltlicher Erfolg gilt lediglich in dieser Welt etwas. Nur deine spirituellen Erfolge werden dich in die Erfahrung deiner grenzenlosen Existenz hineinbegleiten. Je mehr du deine Seele erfährst, desto mehr kannst du dich mit der Universalität, aus der du gekommen bist, verbinden. Aus diesem Grunde hast du einen Guru: damit du deine Seele kennen und erfahren kannst. Es ist der Geist des Geführtwerdens, der dich deine Bestimmung erreichen und dich bedeutsam sein lässt.

©Geralt,pixabay.com

©Geralt,pixabay.com

Gu: Dunkel, Ru: Licht, Guru: Weisheit
Du benötigst diesen Guru, diese Führung, damit du eine Anleitung hast und Anerkennung und Inspiration findest. Wenn du falsch liegst, dann kann Weisheit dich korrigieren. Der Guru ist wie ein Kompass: Er kann dir sagen, wo dein Standort ist und wo sich der Nordpol befindet, aber er wird dich nicht dorthin bringen. Weisheit baut die Beziehung zwischen dir und deinem unendlichen Bewusstsein auf, damit du eine Orientierungshilfe in deinem Leben hast. Der Guru ist wie eine Pumpe, die Luft in den Reifen pumpt, damit er brauchbar ist. Wenn die Aufgabe erledigt ist, dann wird sich die Pumpe nicht mit dem Reifen auf die Strasse begeben. Aber wenn der Reifen abermals Luft verliert, dann kann die Pumpe aufs Neue genutzt werden, damit der Reifen rollen kann. Weisheit ist wie eine Tankstelle, die dich mit Geist erfüllt.

Unermessliche Weisheit und das sich messen lassende Ego
Der Guru sollte deinen Zweifel und deine Dunkelheit fortnehmen. Er sollte deinen Geist aufleben lassen und dich in Richtung deines Zieles führen. Er sollte dich an die Realität erinnern und dich in Richtung dieser Realität weiterziehen lassen. Er sollte dich veranlassen, an deine Energie und an dein Leben zu denken, so dass du dich um deine eigenen Angelegenheiten kümmern und weitermachen kannst. Das ist die Aufgabe des Gurus, einer Instanz, die die bestätigte Eigenart hat, unter allen Umständen die Wahrheit zu sagen. Weil diese Weisheit unendlich ist, weitet sie dich und testet deine Endlichkeit: sich messen lassendes Ego gegen unermessliche Unendlichkeit. Das wird dich zum Ausflippen bringen und dich gleichzeitig weiterhin auf dem Pfad der Integrität gehen lassen. Wenn Gott dieser Erde etwas gibt, dann möchte er dasselbe zurückhaben. Das ist die Natur Gottes. Und am nächsten zu Gott sind diejenigen, die begreifen, wer du wirklich bist und dich daran erinnern, wenn du es vergisst.

Das Paradies ist in dir
Die Welt ist kein Mysterium, es macht Freude, sie zu erfahren, aber unser Ego lässt nicht zu, dass wir unseren Besuch auf der Erde wirklich genießen können. Das unendliche Selbst ist ein Geschenk, doch das glauben wir nicht. In dem Augenblick, in dem du dein Selbst findest, erfährst du Erleuchtung. Wenn du dein Selbst wahrnimmst, dann weißt du, dass du dich in Bewegung setzen und immer weitergehen musst. Andernfalls sitzt du hier fest. Befreiung bedeutet nicht, dass du von dieser Erde aus in Gottes Königreich einziehst. Es gibt kein weit entferntes Königreich. Das Königreich Gottes befindet sich genau da, wo du jetzt gerade bist.

Die innerste Kammer
Weisheit kann dich aus der Dunkelheit ins Licht führen. Der Guru ist wie ein Meer, in das du eintauchen und aus dem du gewaschen und sauber wieder auftauchen kannst. Der Guru ist ein Speicher, in dem praktisches Wissen gelagert ist. Du darfst dich dort bedienen, um dich für deine Aufgaben auf diesem Planeten fit zu machen. Der Guru ist die geheime Kammer in deinem innersten Selbst, dieser Kammer kannst du deine tiefsten Geheimnisse anvertrauen und in dieser Kammer kannst du Führung hin zum Licht der Wahrhaftigkeit finden. Die Menschen, die sich gemäss dieser Kriterien schulen, sind gesegnet. Sie dienen der Menschheit und tragen uns durch die Zeiten.
Auszüge aus “Ego, Guru, Guide,” Kundalini Quarterly, Summer Solstice 1976, Bicentennial Issue
© 1976 The Teachings of Yogi Bhajan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.