Die Qualitäten des Jahres 2016

Die Zeit fließt immer weiter, wir nehmen das Gelernte mit.
Atma Singh, 31. 12. 2015

Folgende Notizen sind keine Voraussagen, sondern können eine Inspration dafür sein, dass jede(r) letztendlich selbst ein Gefühl für die Zahlen und ihre Qualitäten in Bezug auf das neue Jahr entwickelt.

Rückschau auf das Jahr 2015 – die Qualitäten des letzten Jahres in Stichworten
Die Bestimmungszahl des Jahres 2015 war die Acht (Gesamtsumme 2015). Die Zahl Acht steht für den
Pranakörper bzw. Lebensenergie – für den Umgang mit Energie – für Kraft – für Macht.
Menschen hatten mit Energiemangel zu kämpfen (Burnout), spürten aber andererseits ihre Energien, ihre Macht. Die Klimakonferenz war ein großes Thema. Die Acht hat zwei Nullen. In einer Beziehung ist Unendlichkeit möglich, wenn beide in ihrem Kreis bleiben…

Die Geschenkzahl war die Sechs (die letzten beiden Zahlen). Die Sechs steht für das Unbekannte. Themen der Sechs sind die Pole Vertrauen / Angst. Offenheit dem Unbekannten gegenüber oder das Festhalten an Vertrautem. Intuition und Gebet helfen, wenn nichts anderes mehr wirkt.

Atma Singh, Sat Hari Singh, Karta Purkh Singh

Atma Singh, Sat Hari Singh, Karta Purkh Singh

Die globalen Qualitäten des Jahres 2016
Die Bestimmungszahl ist die Neun (Gesamtsumme 2016). Die Neun steht für
den Subtilkörper, für die Subtilität in uns und um uns herum – Meisterschaft – Geduld und Frieden – in dir selbst sein können. Im Subtilkörper sind alle deine Gaben und Potentiale enthalten. Du kannst dich mit den Geschenken dieses Körpers verbinden, wenn du ganz in dir bist und dich mit deinen feinsten Aspekten verbindest. Doch Achtung: Das Subtile kann einen auch durch Unfälle berühren, wenn man nicht in seiner Mitte ist. Neun steht nämlich für die Vielheit, für die Zerstreuung und für den Blick auf das kleinste Detail.

Verbinde dich mit deinem intuitiven Gefühl für Prioritäten, erde und fokussiere dich. Verbinde dich mit dem Subtilen in dir, verbinde dich mit dem ‚grundlosen Grund’, das schafft inneren Frieden.

Wichtig: Alles da draußen ist auch einem selbst, wo findet der innere Terror statt? Wo ist man rastlos, unruhig, verrückt?

Lasse das Gefühl des inneren Friedens unabhängig von einem Happy End entstehen.

Die Geschenkzahl ist die Sieben (die letzten beiden Zahlen): Erhebung – Vergebung. Vergebung kann dir Frieden schenken. Konflikte können unendlich alt sein. Du kannst dir selbst mittels deines Magnetfelds Kraft und Sicherheit geben. Wenn du dich sicher fühlst, dann kannst du dich entspannen. Die Sieben hat einen Bezug zum 7. Chakra, zum Reich der Gedankenformen . Geistige Klärung ist wichtig, so dass du gute Gedanken schicken kannst.

Was ist dein Beitrag für den Selbstfrieden/den Weltfrieden?

In dem Jahr 2016 sind Friedensmeditationen wichtig. Klärende Meditationen
mit den Mantren Sat Nam und Sa Ta Na Ma.

Friedensaktivitäten nach innen, die subtile Atmung.

Frage für das Jahr 2016: Was möchtest du in deinem Leben vermehren?

Sikh Dharma Tage 2015 – 2016, Numerologiekurs, Referent: Atma Singh aus Göttingen, Notizen von Sat Hari Kaur

2 Gedanken zu „Die Qualitäten des Jahres 2016

  1. Angela Hrdina

    Guter Beginn des neuen Jahres. Ich bin weiter auf dem Weg zu einem liebevollen Umgang mit mir selbst und mit anderen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.